ALEXANDRA HENDRIKOFF

"Wiege für die Weltenseele", 2010

hendrik-kl
Moskitonetze, bemalt
80 cm x 200 cm x 150 cm


Eine Wiege aus transparenter Gaze, am Himmel tanzend, durchwirkt von Luft, Licht und weißen aufgemalten Zellkreislinien.Kreise als Symbol der Potentialität des Lebens.
Ein rechteckiges Moskitonetz, 0,8m x 2,0m x 1,5m, wird Kopf unter hängend über einen Rahmen aus Stangen befestigt und mit dünnen Seilen, etwa 3,5m über dem Boden, zwischen 4 Bäume gespannt.
Eine dreidimensionale Zeichnung im freien Raum.
Die Ringe tauchen ebenfalls, in kleinen Wolken am Boden, an den Bäumen verstreut im gesamten Umfeld immer wieder auf und werden während der Ausstellungsdauer immer wieder nach- u. neugezogen

www.alexandrahendrikoff.de


VITA
Studium der Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste, München, Diplom
Förderungen und Preise: Debütantin, Atelierförderprogramm Bayern, Kunstpreis der Stadt Ebersberg. Seit 1988 kontinuierliche Ausstellungstätigkeit im In.-und Ausland. Lebt und arbeitet in München.